Netzteil-Explosionen: Warum Dell und Co immer wieder Rückrufaktionen starten

MobileNotebookSicherheitSicherheitsmanagement

Einige Branchen-Insider behaupten laut den Journalisten von TheInquirer, dass das Problem der explodierenden oder abbrennenden Notebook-Akkus noch für Jahre existieren wird.

Immer wieder müssen Hersteller ihre Notebooks zurückrufen, Gerüchten zufolge soll in den nächsten Tagen Dell wieder so eine weltweite Aktion planen, um verdächtige Akkus aus dem Verkehr zu ziehen und Negativpresse frühzeitig zu vermeiden. Die Rechercheure von TheInquirer haben auch bei anderen Herstellern nachgefragt und zählten schon vor zwei Wochen nach, dass in den letzten Jahren über 15 Millionen aufladbare Module alleine für Notebooks zurückbeordert wurden.

Schuld seien die Zulieferer mit ihrer schlechten Abstimmung zwischen Netzteil und Batterien (Abschaltautomatik bei vollen Akkuzellen + Hitzesensor) – über die technisch-chemischen Zusammenhänge der explodierenden Akkus können Sie ebenfalls im Inquirer nachlesen. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen