Die Deutsche Telekom “click-t & buy-t”

Allgemein

Der Ex-Staatsmonopolist hat sich soeben 10 Prozent vom Online-Bezahldienst “Click & Buy” gegriffen – in Form von Anteilen der Betreibergesellschaft Firstgate Holding AG.

Der Kuriose daran: Die Telekom besitzt doch ein eigenes Abrechnungssystem namens T-Pay? Stimmt, und über diese Schiene kooperiert man bereits mit Firstgate und hat dabei wohl erkannt, dass die Bonner Jungs den besseren Job machen. Nun soll den (noch) 138 Millionen Telekom-Kunden auch Click & Buy als Alternative angeboten werden. T-Pay selbst ist ja etwas umständlich (habe ich selbst getestet), während sich Firstgate beim e-Commerce ganz wacker schlägt. Allerdings haben hier natürlich eBay und Google die Nase deutlich vorn. Womöglich wird es deshalb ein “Click & Bye” für T-Pay? Immerhin sei Firstgate profitabel (behaupten sie) und mache dreistellige Millionenumsätze. In etwa drei Jahren sei der Börsengang geplant. Wie viel oder wenig Geld die Telekom ausspucken musste, wird gepflegt geheimgehalten. (rm)