Keine Terroristen: Mobilfunknetze brechen einfach so zusammen

MobileMobilfunkNetzwerke

Grössere Ausfälle in New York und London haben nichts mit Terroristen zu tun, beteuern die Anbieter.

Sowohl Sprint Nextel als auch O2 zeigen Schwächeerscheinungen. Die Mobilfunknetze beider Provider liessen in den vergangenen Tagen ihre Kunden im Stich.

Allerdings sei in beiden Fällen der Grund bei kaputten Kabelverbindungen zu suchen. Im Fall von O2 hatte sich wieder einmal ein Bagger ins Backbone gebissen. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen