Bill Gates: Finanzspritze für AIDS-Forschung

Allgemein

IT-König Bill Gates kündigt eine Zahlung von umgerechnet 389 Millionen Euro über die die nächsten fünf Jahre an. Das Geld geht an den globalen Fond für den Kampf gegen AIDS, Tuberkulose und Malaria und kommt aus dem gemeinsamen Fonds mit seiner Frau Melinda.

Es handelt sich zwar um die größte Spende, die der Fonds in den fünf Jahren seiner Existenz erhalten hat. Doch um das selbst gesetzte Ziel von 1,1 Milliarden Dollar (rund 855 Millionen Euro) zu erreichen, fehlt dem Hilfsfonds fast noch einmal der selbe Betrag. Insgesamt kann man durchaus von einer Geldnot sprechen, denn der Fonds hat ein Defizit von 1,63 Milliarden Euro für das laufende und kommende Jahr angekündigt.

Dass Gates nur eine Woche vor der 16ten Internationalen AIDS-Konferenz spendet, ist als Zeichen an die Reichen dieser Welt zu interpretieren, seinem Beispiel zu folgen und einen eigenen Beitrag zum Kampf gegen die drei heimtückischen Krankheiten zu leisten. (ah/dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen