Opera Mini erfolgreich – in Bangladesh!

Allgemein

INQ_OperaMini.jpgStolz meldet der norwegische Browserspezialist über eine Milliarde Seitenaufrufe via Handybrowser Opera Mini. Das kostenlose Softwaretool ist weltweit erst gut ein halbes Jahr erhältlich.

Fünf Millionen Anwender konnte Opera nach eigenen Angaben bislang messen. Doch die Westeuropäer sind eher faule Mobilsurfer: Die eifrigste Mini-Anwenderschaft findet sich dem Unternehmen nach in Russland, den USA, Indien, Skandinavien und Großbritannien. Überraschend weit vorne in der internen Statistik sind zudem Länder wie Südafrika und Bangladesh, wo weniger PC-Systeme herumstehen. Daher sind dort eher mobile Webangebote gefragt.
Wem die Funktionsbreite des Opera Mini nicht ausreicht, kann auf den kostenpflichtigen Opera Mobile upgraden.
Zudem will die Firme ihr Applikationsframework Opera Platform weiter ausbauen und verbessern. So soll es on- wie offline Zusatzapplikationen geben, die einem Betriebssystem-Aufsatz gleichkommen. (rm)