Die Zombies kommen: Ferngesteuerte Menschen bald Realität

Allgemein

INQ_Ferngesteuert.jpgSchon die durchgeknallten Japaner basteln seit Jahren an einer Fernbedienung für Menschen. Doch nun sind es die Wissenschaftler des “Prince of Wales Medical Research Institute” in Sydney, denen es soeben gelang, echten Versuchspersonen die Augen zu verbinden und per Fernbedienung heile durch einen Parcours zu lenken.

Wichtigster Part der (wenig) humanen Fernsteuerung sind Elektroden hinter den Ohren, die elektrische Impulse an das Gleichgewichtszentrum des “Opfers” schicken, welches für die Balance wie auch für die Navigation verantwortlich ist. Wenn ein Mensch seinen Körper in eine bestimmte Richtung lenkt, werden Ohren, Augen, die Nase und andere Indikatoren angewendet. Die gesammelten Daten kommen im Gleichgewichtszentrum zusammen, das den “Brei an Informationen” in eine Bewegung umwandelt. Die wichtigsten Daten kommen normalerweise von den Augen. Doch wenn man nichts sehen kann – wegen einer Augenbinde oder weil es stockdunkel ist – sind die Ohren das wichtigste Ortungsgerät. Auf dieser Tatsache basierten die Forscher ihre Experimente. Die elektrischen Wellen aus der Fernbedienung manipulieren die Daten der Sensoren (Eletroden), welche an die Ohren übermittelt werden. Ergebnis: Die Probanden konnten in natürlichen Bewegungen heile über einen Schlängelpfad im botanischen Garten in Sydney dirigiert werden. Da seh´ ich schon Politiker und Militärs von ferngesteuerten Befehlsempfängern träumen. Die Studie wurde übrigens in der Fachzeitschrift Current Biology veröffentlicht. (rm)