Taiwanische IT-Hochzeit: Asustek und Gigabyte bilden Joint Venture

KomponentenWorkspace

Die taiwanischen Hersteller von IT-Produkten Asustek und Gigabyte haben sich entschlossen, zu Beginn des neuen Jahres in einem Joint Venture gemeinsam Mainboards und Grafikkarten herzustellen.

Die asiatische Digitimes berichtet von einer Pressekonferenz, auf der Asustek und Gigabyte am heutigen Dienstag verkündeten, dass sie ab dem 1.1.2007 gemeinsam Mainboards und Grafikkarten unter der Marke Gigabyte produzieren.

Das Joint Venture hat ein Anfangskapital von umgerechnet rund190 Millionen Euro. Gigabyte hält mit 51 Prozent die Mehrheit des Kapitals. 49 Prozent entfallen auf Asustek. Gigabyte stellt zudem den Board-Vorsitzenden sowie drei Board-Mitglieder und den Supervisor. Die verbleibenden zwei Sitze werden von Asustek besetzt.

Gigabyte verspricht sich von dem Deal eine Senkung der Produktionskosten im harten Kampf mit der Konkurrenz von Elitegroup Computer Systems. Inwiefern das Joint Venture Asusteks Pläne einer Abspaltung der Mainboard-Sparte im Jahr 2008 beeinflusst, wurde auf der Pressekonferenz nicht aufgedeckt. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen