Musikdienst Loudeye wird Teil von Nokia

MobileNetzwerkeSmartphoneWorkspaceZubehör

Nokia kauft den Musikdienst, um Online-Musik für seine MP3-Handys anzubieten.

60 Millionen US-Dollar ist dem finnischen Mobilfunk-Konzern der amerikanische Digitalmusik-Dienstleister Loudeye wert (knapp 47 Millionen Euro). Das teilen beide Unternehmen heute mit.

Bis zum Jahresende soll Loudeye komplett zu Nokia gehören. Der Handy-Produzent, der in den vergangenen Jahren zunehmend Kombinationen aus Mobiltelefon und MP3-Player auf den Markt brachte – allein im zweiten Quartal 2006 verkaufte er 15 Millionen Musikhandys – will durch die Übernahme Komplattanbieter werden, der mehr als nur die Abspielgeräte auf Lager hat.

Loudeye gehört zu den wenigen von der Musikindustrie anerkannten Online-Musik-Anbietern. Über dessen Service OD2 werden zahlreiche Online-Musikstores mit kostenpflichtigen Downloads versorgt. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen