Apples Feueralarm: Diesmal schmorte ein PowerBook durch

Allgemein

Und wieder ist ein Notebook vor Begeisterung in Flammen aufgegangen. Diesmal war nicht Dell betroffen, denn es hat den Besitzer eines Apple PowerBooks erwischt, der im Schlaf vom unerwarteten Ereignis überrascht wurde.

INQ_BurningMac.jpg

Die Beweisfotos des durchgeschmorten Batteriefachs tauchten jetzt im neuseeländischen Internet auf, sind aber mittlerweile auch bei Flickr zu finden.
Der Ex-Notebook-Besitzer und Blogger, der Anfang August um 6 Uhr morgens vom Rauch im Raum aufwachte, warnt nun alle Welt: “Lassen Sie Ihren Notebook nicht unbeobachtet. Vor allem nicht, wenn er im Sleepmodus am Stromnetz hängt und der Akku sich im Gerät befindet.” Wir können aus persönlicher Erfahrung ergänzen, dass dies auch für iPods gilt, die z.B. in einem Soundsystem mit eigenem Netzteil und Ladefunktion stecken – die Sache kann nach ein paar Stunden verdächtig heiß werden.
Erst vor kurzem tauchten Beweisfotos eines älteren iBooks auf, der ebenfalls ein Opfer der Flammen wurde. (Fernando Cassia/rm)

Linq