Windows Vista erfolgreich gehackt

BetriebssystemSicherheitSicherheitsmanagementWorkspace

Auf der Sicherheitskonferenz Black Hat wurde gezeigt, wie sich der Kernel-Schutz des neuen Microsoft-Betriebssystems aushebeln lässt.

Während Microsoft auf der Konferenz Kopien von Vista an Sicherheitsexperten verteilte, demonstrierte Joanna Rutkowska bereits Schwachstellen im Betriebssystem. Sie zeigte, wie sich der Kernel-Schutz austricksen lässt, der eigentlich verhindern soll, dass unsignierte Programme ausgeführt werden. “Dass der Schutzmechanismus umgangen wurde, bedeutet nicht, dass Vista komplett unsicher ist. Es ist nur nicht so sicher wie angekündigt”, erklärte Rutkowska. Es sei schließlich sehr schwierig eine 100 Prozent sicheren Kernel-Schutz zu entwickeln.

Darüber hinaus zeigte Rutkowska wie sich Programme mit Hilfe von Virtualisierung vor dem Betriebssystem verstecken lassen, so dass die Aktivitäten wie einem Rootkit verschleiert werden. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen