RFID-Pässe vor Einführung gehackt

Allgemein

Ein deutscher Security-Experte zeigte auf der Defcon Security Conference in Las Vegas, wie man RFID-Reisepässe und ID-Cards knackt. Und er zeigte schlimme Exploits dazu.

Es scheint, als ob zwischen Sauerkraut und Bratwurst eine Generation von ernstzunehmenden Experten heranwächst. Hacker-Top-Gun Security Consultant Lukas Grunwald von der deutschen Firma DN-Systems zeigte auf der aktuellen Defcon, wie man RFID-Chips aus Reisepässen klont und so eine digitale Identität fälschen kann.

Er zeigte auch, dass die Radiosignale des Chips dazu missbraucht werden können, eine funk-gezündete Bombe auszulösen – wenn nur die richtige ID-Karte (oder ihr Klon) des Weges kommt. Tolle Aussichten. [fe]

Linq
Wired