Nur Radiogebühr für Internet-PCs?

Netzwerke

Weil man lediglich Radiosendungen live im Internet anbietet, regt man bei der ARD nun an, nicht die volle GEZ-Gebühr auf Internet-PCs zu erheben.

Nach Ansicht der ARD ist derzeit noch unklar, wie hoch die GEZ-Gebühr für internetfähige Geräte überhaupt ausfallen soll. Schließlich bietet man nur einige TV-Sendungen wie die Tagesschau und die Tagesthemen online an, nicht jedoch das komplette Programm. “Es geht nicht, dass man für etwas Geld verlangt, was man gar nicht anbietet”, erklärte ARD-Sprecher Rudi Küffner dem Magazin Focus.

Deshalb sollten Computer-Nutzer zunächst nur die Radio-Gebühr zahlen, so eine neue Idee bei der ARD. Denn die Radioprogramme der Anstalten sind live im Internet verfügbar.

Schlecht wäre das natürlich für das ZDF, das keine Radiosender betreibt und keine TV-Programme im Internet anbietet – man könnte eventuell leer ausgehen. Allerdings bleibt man bei den Mainzern gelassen. “Wir können uns da den Kopf zerbrechen so viel wir wollen. Die Entscheidung liegt nicht bei den Anstalten, sondern bei der Politik”, zitiert der Focus ZDF-Sprecher Walter Kehr. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen