Google: MTV ja, Musik nein

Netzwerke

Trotz eines Video-Deals mit dem Musiksender MTV will Suchmaschinenriese Google auf keinen Fall einen eigenen Online-Musikvertrieb starten.

Werbung in Web-Videoclips soll zusätzliche Milliarden in die Kassen von Google und seinen Contentpartnern spülen. Das Google-Werbeformat Adsense erwirtschaftete im vergangenen Jahr bereits 2,7 Milliarden US-Dollar. Jetzt werden Spongebob und andere MTV-Stars nicht nur für je 1,99 pro Folge zu kaufen sein, sondern auch als 2-4minütige Trailer zum Download bereitstehen – werbefinanziert.

Trotz dieser guten Verbindungen zur Musikwelt dementierte der weisse Riese dagegen angebliche Pläne für den Aufbau eines eigenen Musikdownlodshops. Eine Konkurrenz zum Apple iTunes unter dem vermuteten Namen “Gtunes” wir des also nicht geben, wie Chris Sacca, Chef des Business Development bei Google, auf der NARM (National Association of Recording Merchandisers) Konferenz erklärte. [fe]

Autor: fritz
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen