Sun bastelt am Comeback

Allgemein

Die Aktie von Sun Microsystems legte am Freitag noch überraschende 4 Prozent zu. Damit drückt die Börse Hoffnung auf einen Turnaround aus – Belohnung für den Personalschnitt und die angekündigten Strukturreformen.

Sun wurde in den vergangenen Jahren abgeschrieben – ein Opfer der Erfolge von Intel, Microsoft, HP, Red Hat und anderen. Aber die Workstation-Helden von einst sind immer noch da – und schicken sich sehr zum Ärger der etablierten Konkurrenz an, sich eine weitere Zukunft aufzubauen.
So lobte gestern UBS-Analyst Benjamin Reitzes die Bemühungen von Sun und verglich CEO Jonathan Schwartz und sein Turnaround-Rezept mit jenem von Anne Mulcahy, das Xerox die vergangenen Jahre zum Erfolg zurückführte. Reitzes Optimismus wird genährt durch die traditionell gute Sun-Kundenbindung und die konsequente Ausrichtung auf Wachstum, weg von teuren aber ertraglosen Aktivitäten. (Martin Veitch/rm)

Linq