Mindstorms NXT: Neuer Lego-Roboter mit 32-Bit-Prozessor

KomponentenWorkspace

Spielzeug-Hersteller Lego hat gestern die neuste Entwicklung seiner Roboter-Schmiede vorgestellt. Der 32-Bit-Microprozessor kann dabei sowohl per Windows als auch per Mac programmiert werden.

Wie Lego in einer Pressemitteilung gestern bekannt gab, wird die neueste Generation der Spielzeug-Roboter-Bausätze “Mindstorms” mit dem Beinamen NXT, noch dieses Jahr auf den Markt kommen.

Versierte Jugendliche ab 10 Jahren und interessierte Erwachsene können aus diesem Bausatz mit 577 Einzelteilen ihre eigenen Roboter kreieren. Herz einer jeden Schöpfung ist die NXT-Technologie, mit einem 32-Bit-Microprozessor.

Dieser wird über eine spezielle Software, die selbst schon einiges an Vorlagen bieten soll, mit Hilfe eines Windows- oder Mac-Rechners programmiert. Dies kann einerseits über die konventionelle USB-2.0-Verbindung geschehen. Andererseits kann jedoch auch über eine Bluetooth-Schnitstelle auf den Roboter zugegriffen werden. Dadurch ergeben sich neben der kabellosen Programmierungen auch weitere Möglichkeiten beispielsweise zur Fernsteuerung mittels PDA oder Handy.

Der Roboter bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten. Die Bewegungen werden durch drei Servo-Motoren realisiert. Zur Orientierung dienen dem Roboter neben Ultraschall-, Audio- und Tast-Sensoren auch visuelle Sensoren, die Lichtintensität und Farben erkennen können.

Der Bausatz ist unter anderem im Online-Shop des Herstellers erhältlich und kostet dort 279 Euro. Wer sich dort seinen Mindstorms NXT vorbestellt, kann laut Website mit einer Auslieferung zum 21. September rechnen. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen