AOL öffnet sich allen Webnutzern (Update)

Allgemein

INQ_AOLupdate.jpgDer Medienkonzern Time Warner konnte sich auch im zweiten Quartal in der Gewinnzone halten, konten wir gestern noch erfahren. Macht dieser Erfolg etwa übermütig? Denn nun will AOL wie seit Tagen spekuliert seine Internetdienstleistungen umsonst abgeben. Das gelte nicht nur für die bisherigen Abonennten, sondern für Jedermann.

Nicht verwechseln: Nicht der Zugang zum Internet – mittlerweile in einer eigenen Division ausgegliedert -, sondern die Online-Dienste des Portals (E-Mail-Konten, integrierte Tools wie Virenscanner et cetera) sollen der Webwelt gnädig geöffnet und kostenfrei angedient werden. Komisch, ich dachte immer, dass ich solche Online-Dienstleistungen seit vielen Jahren kostenfrei nutze…
Die AOL-Maßnahme soll a) verhindern, dass unbedingt noch weitere AOL-Kunden in Scharen abspringen und b) ermöglichen, dass ein paar von den Millionen verlorener Schäfchen wieder zurückkehren. So bietet man den Ex-AOL-Mitgliedern an, ihre Accounts, falls diese innerhalb der letzten 24 Monate stillgelegt wurden, zu reaktivieren.
In Deutschland öffnete AOL seinen E-Mail-Dienst bereits vergangener Woche für alle Webnutzer.
“Das klassische Abonnentenmodell werden wir abschaffen”, ruft Jeff Bewkes, Präsident von Time Warner, die Revolution aus. Einnahmen wolle AOL in Zukunft hauptsächlich aus Werbung beziehen. Da wünschen wir viel Glück – er wird es brauchen. (rm)

Linq