AOL bietet Dienste und Software kostenlos an

Netzwerke

Das Unternehmen versucht es, wie erwartet, mit einer neuen Strategie – in Europa soll zudem das Geschäft mit Internet-Zugängen verkauft werden.

Nicht nur seinen Mail-Dienst bietet AOL künftig gratis an. Wie man gestern mitteilte, sollen auch weitere Services und verschiedene Programme kostenlos unters Volk gebracht werden – mit dem Ziel, mehr Nutzer zu gewinnen und dadurch höhere Werbeeinnahmen zu erzielen. In den nächsten Wochen will man Schritt für Schritt die neuen Gratis-Angebote vorstellen, dazu sollen beispielsweise Sicherheitstools und Online-Speicherplatz gehören.

Unterdessen will man sich zumindest in Europa vom Geschäft mit Internet-Zugängen trennen. Wie die FTD berichtet, führt man in Frankreich exklusive Verhandlungen mit Neuf Cegetel und rechnet auch damit, bis Herbst Käufer für das Zugangsgeschäft in Deutschland und Großbritannien zu finden. Hierzulande sollen noch fünf Bieter im Rennen sein, darunter United Internet und Freenet. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen