Verizon: Schwaches Quartal aber starker Ausblick

FinanzmarktNetzwerkeTelekommunikationUnternehmen

Vor allem höhere Ausgaben für Personal und Übernahmen haben beim Telekommunikationskonzern für ein 24 Prozent schwächeres Ergebnis gesorgt.

Der Profit von Verizon schmolz fast um ein Viertel ab und landete bei 1,29 Milliarden Euro. In 2005 waren es noch 1,69 Milliarden Euro Ertrag. Das ist umso bemerkenswerter, da sich der Umsatz konträr dazu entwickelte: plus 25,6 Prozent auf 18,14 Milliarden Euro.

Da die Belastungen nur vorübergehend seien, werde das übrige Geschäftsjahr deutlich besser ausfallen. Zumal die Telefontochter Cellular und das Geschäft mit Breitbandzugängen starke Zuwächse verzeichnen können. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen