Verizon beendet Übernahme-Poker um Verizon Wireless

NetzwerkeTelekommunikation

Der Kauf von Vodafones Anteil am Mobilfunkunternehmen ist nach Aussagen von Verizon-Chef Seidenberg erst einmal vom Tisch.

Mit der Verkündung der Quartalszahlen endet bei Verizon auch das Tauziehen um die Mobilfunktochter Verizon Wireless. Wie die FTD berichtet, ist das Thema laut Verizon-Chef Ivan Seidenberg “für die nächsten paar Jahre” vom Tisch. Vodafone-Chef Arun Sarin habe ihm zu verstehen gegeben, dass man extrem zufrieden sei mit der aktuellen Position im Gemeinschaftsunternehmen.

Vodafone hält 45 Prozent an Verizon Wireless, die der Mutterkonzern Verizon gerne übernehmen würde. Der britische Mobilfunker lehnte jedoch ein entsprechendes Angebot im Mai ab. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen