UMTS für WLAN-Router von Lancom

MobileMobilfunkNetzwerkeWLAN

Der 3550 Wireless kommt nun standardmäßig mit UMTS und VPN. So kann flexibel ein Hotspot mit Anbindung ans Unternehmensnetzwerk aufgebaut werden.

Lancom spendiert seinem Router Lancom 3550 Wireless ein praktischen Upgrade. Die bislang optional verfügbare UMTS-Karte sowie der VPN-Endpunkt gehören nun standardmäßig zum Gerät. Dadurch kann an einem beliebigen Ort ein WLAN-Hotspot aufgebaut werden, die Internet-Verbindung wird via UMTS/HSDPA hergestellt. Über fünf VPN-Kanäle gelangen Mitarbeiter ins Firmen-LAN.

Der 3550 kostet 579 Euro zuzüglich Mehrwertsteuer und kann zwei Funkzellen aufbauen, wahlweise im 2,4-GHz-Frequenzband nach 802.11b/g oder im 5-GHz-Frequenzband nach 802.11a. Er unterstützt die WLAN-Absicherung mittels 802.11i, 802.1x/EAP und LEPS und bringt eine SPI-Firewall mit Intrusion Detection und DoS-Schutz mit. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen