Mozilla feiert 200 millionsten Firefox-Downloads

Allgemein

INQ_Firefox2Mio.jpgMicrosoft zeigt sich ganz cool und unbeeindruckt von der gestrigen Mozilla-Meldung, dass Firefox die 200-Millionen-Grenze überschritten habe. Gezählt wurden alle Downloads des Browsers seit der offiziellen Freigabe der Version 1.0 im November 2004.

Für die ersten 100 Millionen Downloads hatte Firefox noch rund elf Monate gebraucht, die zweiten hundert konnten in neuneinhalb Monaten verzeichnet werden. Eine weitere Ankurbelung der Zahlen erwartet sich Mozilla mit der Veröffentlichung von Version 2.0, die noch in diesem Jahr erscheinen soll.
Während die Mozilla-Community noch feiert, beschäftigen sich die Microsoft-Offiziellen mit Abwinken: “Mich beeindrucken eher unsere Download-Zahlen der Office- und Vista-Betaversionen”, tönt Microsoft-Sprecher Thomas Lutz. Von der Konkurrenz könne man natürlich immer lernen, gab er dann noch zu. Kein Wunder, denn 200 Millionen Downloads wird die kostenpflichtige Vista-Beta wohl kaum je erreichen.
Mit Internet Explorer 7 “verfolgen wir einen völlig anderen Weg als Mozilla und besitzen als Marktführer auch ganz andere Verpflichtungen.” Lutz sieht vor allem auch die Businesskunden, die man mit dem Produkt bedienen müsse. Nach dieser Logik benutzen Unternehmen also grundsätzlich kein Firefox. Ob die von diesem MS-Verdikt wissen? (rm)