Nicht jeder XP-Nutzer kann auf Windows Vista upgraden

BetriebssystemSicherheitSoftwareWorkspace

Microsoft hat nähere Details zu den Upgrade-Möglichkeiten auf das neue Betriebssystem Windows Vista preisgegeben – einige Nutzer kommen um eine Neuinstallation nicht herum.

Auf der Windows-Vista-Homepage können einige Windows-Nutzer derzeit ihr blaues Wunder erleben. Gerade als Windows-XP-Nutzer müsste man davon ausgehen können, ohne Probleme auf den Nachfolger upzugraden. Wer das geglaubt hat, hat die Rechnung jedoch ohne den Wirt gemacht, denn umfassende Upgrade-Wege sind seitens Microsoft nicht vorgesehen.

Windows-2000-Nutzer die auf Vista aufrüsten wollen, können dies nur über die Neuinstallation (oder aber den Umweg über XP) erreichen. Doch auch Nutzer der 64-Bit Version von Windows XP schauen in die sprichwörtliche Röhre. Zwar wird Vista mit 32- und 64-Bit-Versionen ausgeliefert, eine Neu-Installation ist jedoch unumgänglich.

Neben diesen Hürden sind jedoch auch herkömmliche XP-Nutzer nicht zu 100 Prozent auf der sicheren Seite. Upgrades sind von der Professional-Edition nur in die Business- und die Ultimate-Edition möglich. Einschränkungen gibt es auch für XP-Media Center und -Tablet PC. Einzig den Nutzern von Windows XP Home stehen alle Möglichkeiten offen. (ah)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen