AOL und CNN steigen in den Video-Ring

Allgemein

INQ_AOLvideo.jpgDas Internet-Angebot für Video-Tausch und -Download wird langsam unübersichtlich. Nun machte auch AOL seine Andeutungen wahr und geht am 4. August mit einem Online-Video-Portal an den Start.

Unter http://about.aol.com/video/ sollen Kunden künftig TV-Shows wie auch Privat-Videos vorfinden. Vom Angebot her wolle man mit Google, Yahoo, Myspace und YouTube gleichziehen.
Allerdings hat noch kein Provider ein Patentrezept dafür gefunden, wie man eigentlich mit dem Tauschangebot vernünftig Kasse macht. Bezahlte Filme und TV-Inhalte sind bislang noch nicht der Renner. Zumal Anbieter wie Google (und künftig auch AOL) hochwertige Sendungen umsonst verteilen.
AOL-Schwesterfirma CNN erweitert seine Exchange-Seite um eine Videofunktion, damit das Publikum Fotos und Videos passend zu einem Nachrichtenevent hochladen könne (Beispiel Tsunami). (Tom Sanders/rm)

Linq