Intels neues Server-Projekt

Allgemein

Ganz aus Versehen rutschte den Intel-ianern der Code-Name ihrer nächsten Server-Entwicklung heraus.

Die nächste Quad-Core-Server-Plattform wird beim Chipriesen unter dem Namen Stoakley entwickelt. Wenn Nomen omen ist, dann darf man nicht allzu viel erwarten. Zusammen mit dem ebenfalls auf Intel-Xeon-Basis arbeitendem Kaylo-System soll Stoakley Entwicklern vorgeführt werden. Vor allem hohe Datendurchsatz-Raten und Rechenpower satt sollen die Hauptcharaktermerkmale sein. Naja, genau das würde ich von einem teuren Quad-Core ohnehin erwarten. Weitere Details rutschten leider nicht von der Intel-Entwicklerwerkbank. (Charlie Demerjian/rm)

Linq