Browser mit sozialen Fertigkeiten (Update)

Allgemein

INQ_Flock.gifDas Firefox-Browser-Derivat namens Flock begeistert kommunikationsfreudige Internet-Surfer. Das Programm besitzt Funktionen, die den Fans von (Foto-) Blogging-Seiten entgegenkommen.

Eigentlich ist Flock mit der Versionsnummer 0.7 noch gar nicht richtig fertig. Doch schon diese frühe Version scheint bei Bloggern wie Community-Fans richtig gut anzukommen. Vor allem die aktiven Nutzer von Flickr und MySpace scheinen nur darauf gewartet zu haben.
Das von einem kleinen kalifornischen Entwickler-Team ins Leben gerufene Open-Source-Projekt (wir berichteten)
basiert auf dem technischen Grundgerüst von Mozilla Firefox, kombiniert aber eine Reihe von Zusatztechnologien: Neben einem fix eingebauten RSS-Reader liegt das Hauptaugenmerk auf einem Blog-Editor, mit dem sich direkt aus der Browsermaske heraus Blogeinträge und Fotosammlungen verwalten und online stellen lassen.
Foto-Fans dürfen in eine Browser-Zusatzleiste Fotostrecken von Flickr oder Photobucket im Filmstreifenformat einblenden. Falls erwünscht, bleibt die Leiste unabhängig von der gerade betrachteten Webseite als Browserkopf stehen. Ein Klick genügt und Flock sucht weitere Flickr- oder Photobucket-User. Der Zusatzbutton “Uploader” erzeugt und schiebt Fotos und Blogeinträge in den eigenen Account.
Eine innovative Suchfunktion, die auf Yahoo basiert, bezieht die eigene Favoriten- und Chronikliste mit ein. Die Darstellung erfolgt fein säuberlich aufgegliedert in den entsprechenden Kategorien. Es dürfen natürlich auch alternative Suchmaschinen ausgewählt werden. Die finale Flock-Version 1.0 wird für Ende des Jahres erwartet. (rm)