JVC will offenbar den Microdrives untreu werden

Allgemein

INQ_JVC.jpgObwohl die Microdrives immer günstiger und speicherhungriger werden, will JVC dieser Technologie möglichst bald den Rücken kehren. So seien die Tage der eVerio-Camcorder-Modelle mit Microdrive gezählt.

Vor einem Jahr war der JVC GZ-MC500 noch ein gefeierter Camcorder wie der Blog von Daniel Glazman beweist. Seitdem wurde die Kamera billiger, die Microdrives größer und die JVC-Familie größer. Kein Wölkchen am Himmel.
Um so überraschender nun die Aussage der britischen JVC-Managerin Terry Shea: “Unsere verbliebenen Microdrive-Camcorder werden nicht fortgeführt.” Es ist anzunehmen, dass JVC nun auf interne Festplatten umsteigt, und zwar auf Kapazitäten ab 30 GByte. Das würde die Geräte allerdings um rund 100 Euro teurer machen. (Fernando Cassia/rm)

Linq