Alcatels Gewinn schmilzt ab

FinanzmarktNetzwerkeTelekommunikationUnternehmen

Beim Kommunikationsausrüster ist der Nettogewinn im zweiten Quartal um 8 Prozent auf 180 Millionen Euro zurückgegangen.

Der Profit wäre um weitere 12 Millionen Euro eingebrochen, hätte es nicht noch Sondergewinne aus Immobilienverkäufen gegeben. Die Umsätze immerhin verbesserten sich auf Jahressicht um 7,6 Prozent und erreichten 3,38 Milliarden Euro.

Alcatel profitierte insbesondere von einer starken Nachfrage nach Breitband-Equipment, während der Preisdruck im Geschäftsbereich Mobilfunk-Infrastruktur angehalten habe.
Der operative Gewinn im laufenden Quartal soll nach Auskunft des Unternehmens in etwa bei 263 Millionen Euro verharren. Alcatel steht kurz vor der Fusion mit dem US-Wettbewerber Lucent Technologies. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen