Internet Explorer 7 kommt als “kritisches” Update

BrowserSicherheitWorkspace

Wer nicht aufpasst beim nächsten Update hat plötzlich eine neue Explorer-Version auf seinem Rechner: IE7 soll als kritisches Update installiert werden – und verlangt zudem die umstrittene Windows-Echtheitszertifizierung durch WGA.

“There is no escape” kommentierten die britischen Kollegen von vnunet.com Microsofts neue Ankündigung: Der Software-Riese teilte gestern mit, dass die neue Version seines Browsers gegen Ende des Jahres als Teil eines “kritischen Updates” ausgeliefert werden soll.

Zwar werde die Installation nur nach einer Bestätigung durch den Anwender stattfinden, doch MS pocht darauf, dass der Nutzer umsteigt. Wer sich allerdings bislang gegen das umstrittene Tool “Windows Genuine Advantage” wehrte, hat keine Chance auf den neuen Browser.

Das Upgrade soll alle Bookmarks und persönlichen Einstellungen der Vorgängerversion übernehmen – und Version 6 überschreiben. Microsoft besteht darauf, dass der neue Browser nicht nur besser und schöner, sondern vor allem sicherer ist als IE6.

Bei der Durchsetzung seiner WGA-Technik legt Microsoft also einen härteren Gang ein – und könnte damit ungewollt die Userbasis für den stärksten Konkurrenten Firefox noch erweitern. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen