Lycos hält Kurs auf die Gewinnzone

CloudFinanzmarktServerUnternehmen

Der europäische Zweig des berühmten Portals hat in der ersten Jahreshälfte 2006 seinen Umsatz gesteigert und die Verluste deutlich eingedämmt. Es sei durchaus möglich, in 2006 endlich wieder Schwarze Zahlen zu sehen.

“Wir sind auf gutem Kurs, die Gewinnschwelle zu erreichen”, zeigt sich Lycos-Sprecher Kay Oberbeck optimistisch. Mit einem Vorsteuerergebnis von 900.000 Euro im ersten Halbjahr 2006 erwirtschaftete das Unternehmen das beste Ergebnis seit dem Börsengang im Jahr 2000. Noch bleibt unter dem Strich ein Nettoverlust, doch der konnte von vormals 16,5 Millionen auf überschaubare 2,3 Millionen Euro eingedämmt werden.

Für das laufende Geschäftsjahr steht die Rückkehr zu Schwarzen Zahlen auf dem Programm der Chefetage. Neue Produkte wie die Lycos-IQ-Suche und neue kostenpflichtige Dienste wie auch der Shopping-Bereich und die Einführung der .eu-Domains (160.000 verkaufte Adressen) seien gut angelaufen.

Bis zum Jahresende sollen weitere Produkte, unter anderem im Kommunikationsbereich, das Geschäft ankurbeln. Negativ verlief das Geschäft mit Internetzugängen. Hier schrumpften die Umsätze um elf Prozent. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen