Festplatte trotzt der Flash-Konkurrenz

Data & StorageStorage

Die Konkurrenz durch die stromsparenden und robusten NAND-Chips wächst stetig. Dennoch glänzt der Festplattenmarkt derzeit mit kräftigen Absatzzahlen.

Nach Berechnungen der Marktforscher von iSuppli gingen allein in den ersten drei Monaten des laufenden Jahres rund um den Globus 101,7 Millionen Festplatten über die Ladentische. Damit übertrafen die Verkäufe sowohl den Absatz des Vorjahresquartals um 16,5 Prozent als auch die ursprünglichen Prognosen der Marktforscher, berichtet das IT-Portal DigiTimes.

“Vor allem die Nachfrage aus dem Notebook- sowie dem Unterhaltungselektronik-Bereich hat den Absatz in unerwartete Höhen getrieben”, erläutert iSuppli-Analyst Krishna Shandar. Branchenprimus Seagate konnte seine Führungsrolle unter den Festplattenherstellern ausbauen. Zum Jahresauftakt verkaufte das US-Unternehmen 29,5 Millionen Festplatten und steigerte damit seinen Marktanteilauf 29 Prozent (noch ohne die Anteile vom Ex-Rivalen Maxtor).

Den zweiten Platz im Ranking behauptete Western Digital mit 18,8 Millionen verkauften Platten und nunmehr 18,5 Prozent. Federn lassen musste dagegen Hitachi GST. 14,7 Millionen Stück ließen den Marktanteil auf 14,4 Prozent abschmelzen.

iSuppli wagt einen positiven Ausblick für den Festplattenmarkt 2006: Gut 428 Millionen Drives sollen 2006 verkauft werden. Das wären immerhin 14,4 Prozent mehr als 2005. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen