MySpace als Virenschleuder?

Allgemein

Diverse Besucher der Community-Seite MySpace sollen sich Spyware und Würmern zugezogen haben. Und ich dachte, die fangen sich erst etwas Ansteckendes ein, wenn es zu den online vereinbarten Rendezvous kommt.

Social Networking einmal anders: Wer als neugieriger Besucher ganz normal die Profile und Seiten der Mitglieder aufruft, kann sich schon mit Würmern und Spyware infizieren, warnen US-Security-Experten. die Schädlinge nutzen eine Lücke in Adobes Macromedia Flash. Die Würmer in den User-Profilen sollen Besucher auf Webseiten mit politischen Parolen umleiten. Zudem pflanzt sich der Wurm bei jedem Besucher fort.
Als weitere Quelle des Bösen nannten die Malware-Analysten einige Werbebanner eines Ad-Servers, die mit Spyware belastet waren. Die Angreifer nutzten eine Lücke bei der Verarbeitung von WMF-Bildern in Windows. Bei über 100 Millionen Benutzern aus aller Welt war es eigentlich klar, dass MySpace zum Ziel der digitalen Schädlinge werden musste. (rm)