Online-Musikdienst: Real Music
Tausende Online-Radios im Abo

Mit Real Music bekommt der Kunde für 12 Euro im Monat ein inhaltlich hochwertiges Radioprogramm. Doch überzeugt auch die Klangqualität?

von Rüdiger Pein 0

Testbericht

Online-Musikdienst: Real Music

Real Networks hat sein Radio-Pass-Angebot in Real Music umbenannt und erweitert. Neben 3000 Radiosendern aus aller Welt beinhaltet das Abo mehrere hundert exklusive, werbefreie Premium-Kanäle, von Barockmusik bis zu Metal. Über 180 so genannte Artist Radios spielen ausschließlich Musik eines Künstlers oder ähnlicher Gruppen. Aktuelle deutsche Interpreten findet man darunter nicht.

Im Gegensatz zum Abo von Napster setzen die Radiostreams eine bestehende Internetverbindung während der Wiedergabe voraus. Das Speichern der Songs auf dem PC oder MP3-Player ist ebenso wenig möglich wie das Überspringen unerwünschter Lieder oder das Wiederholen eines Tracks. Statt der versprochenen CD-Qualität kommt der Sound recht dumpf aus den Boxen der Stereoanlage. Die Qualität der Streams mit 64 KBit/s reicht nur für den Konsum über kleine PC-Lautsprecher. Im Testbetrieb kommt es zudem bei optimaler Internetanbindung hin und wieder zu Aussetzern.

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Online-Musikdienst: Real Music
Tausende Online-Radios im Abo

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>