LG Electronics rutscht in die roten Zahlen ab

FinanzmarktMobileSmartphoneUnternehmen

Beim zweitgrößten asiatischen Mobiltelefonhersteller fiel im zweiten Quartal ein Nettoverlust von umgerechnet 8 Millionen Euro an. Keine schlimme Summe, aber der erste Verlust seit 10 Quartalen.

Wie das Unternehmen LG Electronics Inc. gestern mitteilte, ist das Abgleiten in die roten Zahlen auf die gesunkenen Handypreise und dem Verfehlen der Erwartungen bei Flachbildschirmen zurückzuführen.

Der Mobiltelefonabsatz soll im dritten Quartal gegenüber dem Vorquartal um 10 Prozent auf 15,3 Millionen Einheiten zulegen. Der Jahresumsatz soll ziemlich genau das Niveau des Vorjahres erreichen. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen