Tanzt der iPod zum nächsten Gipfel oder auf dem Vulkan?

Allgemein

News_AppleZahlen.jpg Am Mittwoch veröffentlicht der iPod-Hersteller seine neuesten Geschäftszahlen. Doch in dem ganzen Bilanzwerk interessiert viele Branchenbeobachter nur eine einzige Nummer: Wie viele iPods wanderten jüngst über die Ladentheke?

Wie Aasgeier schleichen viele Analysten, Börsianer und Mitbewerber um Apple herum und schnüffeln nach dem Geruch von Schwäche. Und die dürfte sich als erste bei den iPod-Zahlen zeigen, sind doch die Player mittlerweile für 40 Prozent des Konzernumsatzes (4,36 Milliarden Dollar im vorigen Quartal) verantwortlich.
Analysten rechnen hoch, dass sich in diesem Quartal etwa 8 Millionen iPods verkauft haben dürften, also 30 Prozent mehr als in der Vorjahresperiode. “Bei 70 Prozent Marktanteil muss Apple ja irgendwann an die Decke stoßen”, meint Barry Jaruzelski, Partner der Consultingfirma Booz Allen Hamilton. “Die große Frage ist: Wann kommt der Moment? Und gelingt es der Marke, in neue Nischen und Märkte zu expandieren?” Das werden wir wohl im August auf der Entwicklerkonferenz in San Francisco erfahren, wo Steve Jobs eventuell das iPod Phone und das Video-iPod mit größerem Display vorstellen wird.