Philips mit neuen LCDs für Firmen

KomponentenWorkspaceZubehör

Die Monitore lassen sich via SmartManage über das Netzwerk verwalten und erleichtern den Anwender-Support.

Mit der Business Line 2006 hat Philips vier neue Monitore für den Unternehmenseinsatz vorgestellt, die die Verwaltungslösung SmartManage unterstützen. Darüber lassen sich von zentraler Stelle die Einstellungen des Gerätes ändern, der Standort bestimmen, die Stromversorgung ein- und ausschalten sowie mit dem Anwender kommunizieren, etwa für technischen Support.

Das Spitzenmodell der neuen Flachbildschirme ist der 190P7, ein 19-Zoll-Modell mit VGA- und zwei DVI-Anschlüssen. Zudem ist ein USB-2.0-Port an Bord. Das knapp 400 Euro teure TFT hat eine Reaktionszeit von acht Millisekunden und liefert eine Helligkeit von 300 Candela sowie einen Kontrast von 1300:1. Der Blickwinkel beträgt 178 Grad.

Bei den weiteren Geräten handelt es sich um Widescreen-Modelle mit 15 bis 23 Zoll, wobei neben dem 190P7 lediglich der 200P7 SmartImage unterstützt. Die Technologie passt die Monitorleistung jeweils an die dargestellten Inhalte an, beispielsweise augenschonende Darstellung von Texten für die Büroarbeit oder satte Farben und scharfe Konturen für Bild- und Videowiedergabe. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen