Nach Polizeiaktion: Internetpiraten gründen Allianz

KarrierePolitikRecht

Nachdem die Musik-, Film- und Softwareindustrie ihr Vorgehen verschärfte, gründeten nun diverse Piratengruppen und Aktivisten eine internationale Plattform.

Die neue Pro Piracy Lobby setzt sich länderübergreifend für das Recht auf File-Sharing und das freie Kopieren von Medien ein. Ausgangsort der Initiative ist erneut Skandinavien, das mittlerweile als Hochburg illegalen Filesharings gilt. Als Auslöser der koordinierten Aktivitäten gilt unter anderem die polizeiliche Großrazzia gegen den schwedischen Bittorrent-Tracker The Pirate Bay im Juni.

Die Piratbyran, das Piratgruppen-Net aus Norwegen, Schweden und Dänemark und die schwedische Organisation Artliberated, die sich für Künstlerrechte in Zusammenhang mit Zensurproblemen einsetzt, treten der neuen Lobby bei. Sie
will die Diskussion rund um Filesharing, Urheberrechte und Internetnutzung weiter vorantreiben. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen