Mail-Überwachung: 44 Prozent aller Firmen verstoßen gegen das Recht

Big DataData & StoragePolitikRechtSicherheitSicherheitsmanagementSoftwareZusammenarbeit

Die Überwachung der Arbeitnehmer auf Unerlaubtes könnte in vielen Fällen selbst unerlaubt sein.

Wie TheInquirer berichtet, können sich rechtliche Probleme bei der Überwachung von Mitarbeiter-Mails auf unerlaubte Inhalte ergeben. Ein Experte aus Großbritannien warnt vor übertriebenem Überwachungsbedürfnis.

Eine von auf den britischen Inseln durchgeführte Studie zeigt: 38 Prozent der befragten Companies lassen die Mails ihrer Mitarbeiter automatisch überwachen, 60 Prozent führen Stichproben durch – und hochgerechnet wagen sich 44 Prozent aller Unternehmen dabei auf dünnes Eis: ihre Überwachungsaktivitäten verstoßen gegen geltendes Recht. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen