Wurde Skype geknackt?

NetzwerkeVoIP

Einem chinesischen Unterndhmen soll es gelungen sein, das proprietäre Skype-Protokoll nachzubauen – wodurch das Geschäftsmodell des Internet-Telefonie-Pioniers ins Wanken geraten könnte.

Vielleicht hat sich eBay zu früh über den Kauf von Skype gefreut. Ein Posting im VOIPWiki Blog behautet, in chinesisches Unternehmen hätte mittels “Reverse Engineering” das IP-Telefonie-Protokoll von Skype geknackt. Phil Wolff vom Skype Journal behauptet, Kontakt zu diesem Unternehmen zu haben und hält die Aussage über ein geknacktes Skype für glaubwürdig. Den Namen der Firma aus dem fernen Osten will aber keiner von beiden nennen.

Eine Offenlegung des Protokolls dürfte weitere VoIP-Clients nach sich ziehen, mit denen sich Skype-User kostenfrei anrufen lassen – indem diese die P2-Funktionalität von Skype nutzen. Die mit dieser Technik der “Super Nodes” stabilisierten Leitungsverbindungen könnten bei zu starker Nutzung ins Trudeln kommen – wohl auch deshalb hatte Skype sein Protokoll nicht veröffentlicht. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen