Apple bläst den Angriff auf die Blogger wieder ab

MarketingPolitikRechtSoziale Netzwerke

Es ging dem Computerbauer darum, die Namen jener “Verräter” genannt zu bekommen, die Geheimnisse aus dem eigenen Hause über die Weblogs verbreiten lassen. Doch nun wird ein Großteil der Offensive gegen die Bloggerszene abgeblasen.

Neulich erst hatte Apple zwei Verfahren gegen US-Blogger in erster Instanz verloren (wir berichteten). Die US-Richter sahen die Pressefreiheit als wichtiger an. Gestern zog Apple einige Eingaben zurück und verzichtete auch auf eine Revision, weiß The Inquirer zu berichten.

Nur das Verfahren gegen die Website Think Secret läuft noch weiter. Hier klagt Apple wegen angeblich illegaler Veröffentlichung von Firmengeheimnissen. Also müssen die Jungs wirklich etwas Wichtiges veröffentlicht haben. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen