Platz für 700 Stunden Film
5 Festplatten-Videorekorder im Test

Data & StorageKomponentenStorageWorkspaceZubehör

Festplatten-Videorekorder sind dem VHS-Rekorder in allen Bereichen überlegen. Die getesteten Geräte besitzen eine HDMI-Schnittstelle und sind so auch für HDTV tauglich.

Diese Produkte haben wir verglichen

Platz für 700 Stunden Film

_Panasonic DMR-EH56EG-S
_Sony RDR-HX1010
_Pioneer DVR-540H-S
_Philips DVDR7300H
_JVC DR-MH300S
_Lite-On LVW-5055GDL+
_Thomson DTH 8664
_Samsung DVD-HR730
_Yamakawa DVR-655
_Yamada DVR-9300HX


Hoher Komfort

Platz für 700 Stunden Film

Wer träumt nicht davon, sich den Fernsehabend nach eigenen Vorstellungen zu gestalten: Mit der Lieblingssendung ohne störende Werbepausen, zum persönlichen Wunschtermin und in bester digitaler Qualität. Mit Festplatten-Videorekordern ist das kein Wunschtraum mehr.

Die Geräte gefallen durch ihren ungeheuren Komfort: Ein Knopfdruck genügt, und schon erhält man eine Liste aller auf Festplatte aufgenommenen Videos – mit Aufnahmedatum, Sender und Spieldauer. Per Fernbedienung hat der Nutzer schnellen Zugriff auf jedes Video, lästiges Hin- und Herspulen wie zu VHS-Zeiten entfällt. Das digitale Speichern erhält die Bild- und Tonqualität der Videos auch nach 100-maligem Anschauen, Bandsalat ist ausgeschlossen.


Panasonic DMR-EH56EG-S

Platz für 700 Stunden Film

Mit der besten Kombination aus Ergonomie und Ausstattung verdient sich der Panasonic-Rekorder den Testsieg. Mit GuidePlus verfügt der DMR-EH56EG-S über einen perfekten EPG, dazu kommen eine intuitive, eine immer verständliche Bedienung und die besten Schnittfunktionen im Testfeld. Mit der Fit-To-Disk-Funktion passt jede Aufnahme auf DVD.


Im Fokus: Ausstattung und Ergonomie

Platz für 700 Stunden Film

Keine Frage: Niemand will heute mehr die Gebrauchsanleitung zücken müssen, um mit seinem Festplatten-Rekorder einen Sendung aufzunehmen. Deshalb entscheidet die intuitive Bedienung in diesem Test über hopp oder top.

Außerdem wichtig: Welche Schnittstellen gibt es, wie gut ist die Fernbedienung? Lässt sich der Festplatten-Videorekorder schnell in Betrieb nehmen und gehen Sendereinstellungen, Timer-Programmierung und Navigation in den Menüs leicht von der Hand? Diesen und anderen Fragen rund um Ausstattung und Ergonomie der Testkandidaten gehen die Tester auf den Grund. Beispielsweise sollten an Schnittstellen mindestens zwei Scart-Buchsen vorhanden sein, um einerseits das TV-Signal auf den Bildschirm zu bekommen und andererseits auch Decoderboxen an den Rekorder anschließen zu können.

Bonuspunkte gibt es, wenn ein Testkandidat Videos alternativ auch über eine HDMI-Schnittstelle ausgibt, was für die HDTV-Aufnahme nötig ist. Wichtig für Power-Nutzer ist, dass sich Videos, Bilder oder Musik auch von externen Quellen einspeisen lassen. Dazu gehören S-Video-, Komponenten- oder DV-Schnittstellen für analoge Videoquellen, zum Beispiel Camcorder oder VHS-Geräte. Zur Kür gehört es schon, wenn sogar noch Cardreader oder USB-Port für Flashkarte und Wechselfestplatte eingebaut sind.


Testergebnisse im Überblick

Platz für 700 Stunden Film

Hersteller Produkt Gesamturteil Ausstattung (35%) Ergonomie (30%) Leistung (25%) Service (10%)
Panasonic DMR-EH56EG-S sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut sehr gut
Sony RDR-HX1010 gut gut sehr gut befriedigend gut
Pioneer DVR-540H-S gut sehr gut sehr gut befriedigend gut
Philips DVDR7300H gut gut gut befriedigend gut
JVC DR-MH300S gut gut sehr gut ausreichend gut
Lite-On LVW-5055GDL+ gut gut gut befriedigend befriedigend
Thomson DTH 8664 gut gut befriedigend befriedigend sehr gut
Samsung DVD-HR730 befriedigend befriedigend gut befriedigend sehr gut
Yamakawa DVR-655 befriedigend befriedigend mangelhaft befriedigend gut
Yamada DVR-9300HX ausreichend befriedigend mangelhaft befriedigend befriedigend