Ausverkaufter Billig-DVD-Player hat Nachspiel für Media Markt

KomponentenPolitikRechtWorkspace

Nach dem erfolgreichen Rechtsstreit gegen eine Filiale gehen Verbraucherschützer nun gegen die ganze Elektronikkette vor. Der Vorwurf: Lockvogelangebote.

Anfang Januar pries Media Markt einen DVD-Player für 19 Euro an, der allerdings in kürzester Zeit ausverkauft war. “Irreführung der Verbraucher”, meinte der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und ging gegen die Filiale Lingen vor, die damals medienrechtlich verantwortlich für die Internet-Seite der Kette war und somit auch für den dortigen Hinweis (“nur heute”) auf die Aktion.

Den Rechtsstreit konnte man Ende Mai gewinnen und nimmt sich nun die Media-Markt-Zentrale vor. Das berichtet das Magazin W&V in seiner aktuellen Ausgabe. “Für bundesweite Werbung trägt die Verantwortung unseres Erachtens die Holding'” heißt es demnach beim vzbv.

Mehr als 50 Beschwerden gingen bei den Verbraucherschützern ein, was den Vorwurf eines flächendeckenden Lockvogelangebotes untermauert. “Das könnte ein Präzedenzfall werden”, hofft der vzbv. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen