DSL-Offensive: QSC und Tele2 gründen eigene Netzgesellschaft

BreitbandNetzwerkeTelekommunikation

1.000 neue Arbeitsplätze verspricht ein neuer deutscher Anbieter von Telefon- und DSL-Anschlüssen.

Hinter der noch unbekannten Netzgesellschaft Plusnet GmbH stecken die deutlich bekannteren Telekom-Firmen QSC und Tele2. Jene werden damit nicht mehr als Wiederverkäufer von Leistungen der Deutschen Telekom auftreten, sondern ihr eigenes “Plusnet” vermarkten.

Am gemeinsamen Unternehmen hat QSC einen Anteil von 67,5 Prozent und die deutsche Tochter des österreichischen Tele2-Konzerns hält die restlichen 32,5 Prozent. Weitere Gesellschafter könnten noch einsteigen, doch QSC will die Mehrheit behalten.

Die 1.000 neuen Arbeitsplätze würden vor allem im Servicebereich von Tele2 geschaffen und sollen schwerpunktmäßig in Nordrhein-Westfalen, Halle, Frankfurt (Oder) und Rostock entstehen.

Die QSC bringt ihr bundesweites DSL-Netz ein, Tele2 leistet eine Bareinlage von 50 Millionen Euro zur Finanzierung des weiteren Netzausbaus und der Aufrüstung zu ADSL 2+. Künftig soll es rund 2000 Hauptverteiler geben. (rm)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen