Epson
Eingetrocknete Tinte und Garantie

DruckerKomponentenWorkspace

Drucker dieses Herstellers sollten nicht unbenutzt bleiben – der Hersteller rät, die Geräte regelmäßig kurz in Betrieb zu nehmen.

Epson

Im Dauertestlabor weigern sich beide Epson-Drucker (Stylus D88 und Stylus Foto R220) zu drucken – nach 3 Wochen Standzeit. Der D88 mit pigmentierter Tinte ist so festgetrocknet, dass er selbst mit neuen Patronen lediglich weiße Seiten ausgibt. Der R220 mit wasserlöslicher Tinte braucht einen neuen Patronensatz für 105 Euro. In PC Professionell Ausgabe 09 / 2006 ist das ganze Drama ab Seite 112 detailliert beschrieben.

Karsten Jahn, Leiter Produktmarketing bei Epson, empfiehlt: “Um also bei Epson-Photodruckern in Verbindung mit intermittierendem Druck die Patronenreichweite zu optimieren, empfiehlt es sich, den Drucker regelmäßig kurz in Betrieb zu nehmen. So kann z.B. der wöchentliche Ausdruck einer einfachen Seite mit ganz geringer Deckung, etwa eine Internetseite, dazu völlig ausreichen.”

Ist dies für Sie akzeptabel? Diskutieren Sie mit! Jetzt im PCPro Weblog.