Klickbetrug bedroht Online-Werbung

MarketingSicherheitSicherheitsmanagementWerbung

Die Manipulationen kosten die Werbebranche einer Studie zufolge 1,3 Milliarden Dollar.

Die Suchmaschinenbetreiber spielen das Problem Klickbetrug gerne herunter, doch zahlreiche Klagen gegen Google und Yahoo sprechen für das Gegenteil. Basierend auf einer Befragung von Werbetreibenden kommt das Unternehmen Outsell nun zu dem Ergebnis, dass der Schaden durch manipulierte Klicks 1,3 Milliarden Dollar beträgt – 800 Millionen Dollar, die für die Anzeigen ausgegeben und zu unrecht abgerechnet werden, und 500 Millionen Dollar, die wegen des zunehmenden Betrugs einfach nicht mehr in Online-Anzeigen investiert werden. Immerhin 27 Prozent der Befragten haben nämlich ihre Pay-per-Click-Werbung zurückgefahren oder ganz eingestellt. Kein Wunder: der Studie zufolge sollen 14,6 Prozent aller Klicks manipuliert sein. (dd)

Mehr zum Thema Klickbetrug und wie Sie sich dagegen wehren, finden Sie auch in der aktuellen Internet Professionell 08/2006.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen