Haben wir den iPod nicht mehr so lieb?

Allgemein

INQ_iPodLiebeverblasst.jpg Vor zwei Jahren kannten die Wunschzettel von MP3-Enthusiasten fast nur ein Objekt der Begierde: iPod. Egal, in welcher Variante. Daher konnten sich über 50 Millionen Exemplare seit 2001 verkaufen. Doch nun sehen wir erste Anzeichen, dass der Glanz verblasst.

Unser “Frühwarnsystem” ist der Internet-Chatroom. Und da tauchten in jüngerer Zeit Hinweise auf unzuverlässige Exemplare – z.B. nach einer längeren Pause wollen sie nicht wieder anspringen – oder Fragen nach den Zuständen in den chinesischen Fertigungsstätten (wir berichteten) auf. Probleme mit dem Shuffle-Modell (40.000 Reklamationen?) und die verkratzten nano-Screens haben da sicher auch nicht geholfen. Die Börse mit ihren feinen Antennen hat diese Schwingungen wahrgenommen: Die Aktie bewegte sich diese Woche auf einem 8-Monats-Tief. Daran haben auch die neuen Modelle Schuld, denn sie verspäten sich vielleicht um etliche Monate. Bestimmt lässt Apple hier bei der Qualität nachbessern…

Schon können die Marktforscher von YouGov in ihrem Marken-Index ein leichtes Abrutschen von Apple beobachten. “Seit April geht es definitiv bergab”, bestätigt Sundip Chahal von YouGov. Im Oktober lag der Qualitätsindex für die Apfel-Marke noch in den hohen 30ern, jetzt pendelt er um die 25. Der Hersteller pocht derweil natürlich darauf, dass es keine Qualitätsprobleme mit seinen Produkten gibt: iPod sei immer noch das populärste und am meisten geliebte Mobilgerät auf dem Planeten. Die Reklamationsquote im ersten Jahr betrage nur 5 Prozent, verteidigt sich Greg Joswiak, Marketing Vizepräsident. Entschuldigung, aber viele Firmen kalkulieren mit 3 Prozent. Und 5 Prozent bedeutet umgerechnet immerhin, dass 2,5 Millionen iPods reklamiert werden. Falls mich meine Taschenrechnerkünste nicht im Stich lassen, bedeutet dies, dass die Kunden jede Woche 13.000 iPods einschicken oder zurücktragen, weil etwas nicht funktioniert. Und was sagt Joswiak dazu? “Die Zahlen wirken natürlich hoch, wenn man so gigantisch viele Geräte verkauft hat. Außerdem handelt es sich um komplexe Elektronik – und die kann leicht aufgeben, wenn das Gerät fallen gelassen oder falsch behandelt wird.” Aha, letztlich sind die Kunden wieder selbst Schuld?!? Seht Ihr, mit wieviel Liebe und Zuneigung Apple auf Eure iPod-Gefühle reagiert? Höre ich da irgendwo ein “Ihr dürft nicht zweifeln, Ihr müsst einfach nur glauben”??? Nun, was glaubt denn Ihr, was sind Eure Apple- und iPod-Erfahrungen? Ist es noch Liebe? (rm)

Link