Windows WGA schaltet PCs ab?

Allgemein

Das umstrittene “Anti-Piraterie-Tool” WGA (Windows Genuine Advantage) übermittelt nicht nur ungefragt Daten nach Redmond und hält manche Installationen irrtümlich für unberechtigt, sondern soll, Gerüchten zufolge, demnächst noch PCs abschalten, wenn diese womöglich Piratensoftware nutzen.

Das WGA entpuppte sich als extrem schlechte Idee, so dass Microsoft jetzt sogar Anweisungen zur Deinstallation veröffentlichen musste. Ein Update beseitigt ausserdem die tägliche automatische Nachricht nach Redmond. Jetzt hört man neue, schlimme Gerüchte: das WGA-Tool soll in Wirklichkeit dazu dienen, im September alle PCs mit unlizensiertem Windows XP per GedankenkontrolleFernsteuerung abzuschalten. Auch die irrtümlich als Swashbuckler und Bukaniere identifizierten. Das ist dann einfach Pech. Angeblich hat ein Windows-Nutzer das vom Microsoft-Support erfahren. Und dass es dann 30 Tage Vorwarnfrist gäbe, um ein neues XP zu kaufen. Da Microsoft sich aber weigert, dazu Stellung zu nehmen, müssen wir wohl abwarten, was passiert.

L’inq
L’inq
MS WGA-Support