Im Web stirbt die Bildschirmauflösung 800 x 600

Allgemein

INQ_Webauflösung.gif Laut einer Webanalyse von OneStat hat die ehemals populärste Bildschirmauflösung von 800 x 600 Pixel so gut wie ausgedient. Weltweit greifen gerade einmal noch zwölf Prozent aller Online-Surfer auf die SVGA-Auflösung zurück (Deutschland: nur 5,48 Prozent). Noch vor einem Jahr waren es 18,23 Prozent der Anwender, vor zwei Jahren rund 25 Prozent. Somit handelt es sich um ein Auslaufmodell, das schon bald auf dem digitalen Schrottplatz der Computergeschichte landet.

Während 800 x 600 Pixel also von den Webdesigner beim Gestalten von Homepages praktisch schon vernachlässigt werden kann, bewegt sich die Verbreitung des XGA-Formates mit 1024 x 768 Pixel auf konstant hohem Niveau. Wie schon im Vorjahr greifen mit rund 56 Prozent mehr als die Hälfte aller Anwender auf XGA zurück. In Deutschland arbeiten bereits 25 Prozent aller Onliner im hochauflösenden SXGA-Format (1280 x 1024 Pixel).

Link