Google enthüllt Bezahlsystem Checkout

Elektronisches BezahlenMarketingNetzwerke

Der Dienst startet zunächst in den USA, später dann auch in Europa und Asien. Termine gibt es aber noch nicht.

Googles Bezahlsystem, um das sich schon seit Wochen Gerüchte ranken, ist nun vom Suchmaschinenbetreiber offiziell gestartet wurden. Der Dienst heißt nicht wie ursprünglich kolportiert GBuy, sondern Google Checkout. Besitzer eines Google-Accounts können diesen um Rechnungsadresse und Kreditkarteninformationen ergänzen und künftig bei allen Händlern, die Checkout akzeptieren, bezahlen. Der Vorteil: Statt bei mehreren Händlern mehrere Zahlungsvorgänge vorzunehmen, lassen sich alle Rechnungen in einem Rutsch über Google Checkout begleichen.

Für die Käufer ist der Dienst kostenlos, Händler zahlen 20 Cent pro Transaktion sowie eine Gebühr in Höhe von 2,2 Prozent des Kaufpreises. Eine Ausnahme macht Google für AdWords-Kunden, die bis zu einem Umsatz in der zehnfachen Höhe ihrer AdWords-Investitionen von den Zahlungen befreit sind. Zudem können AdWords-Kunden in ihren Anzeigen ein kleines Einkaufswagen-Icon einblenden, um den Surfern zu signalisieren, dass sie via Checkout zahlen können. (dd)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen