Microsoft droht Rückschlag im EU-Kartellstreit

BetriebssystemPolitikRechtWorkspace

Die Europäische Union beharrt darauf, von Microsoft die festgesetzte Strafe von 2 Millionen Euro pro Tag einzufordern.

Laut Financial Times stehe der Softwareriese Microsoft im Kartellstreit mit der EU-Kommission vor einem Rückschlag. Unter Berufung auf vertraute Kreise drohe die volle Strafe für die Nichteinhaltung der EU-Wettbewerbsregeln von 2004. Das wäre in Summe fast eine halbe Milliarde Euro.
EU-Kommission wird ihren Stab über Microsoft endgültig in der Urteilsverkündung am 12. Juli brechen. Für ein hartes Vorgehen hatte vor allem Wettbewerbshüterin Neelie Kroes gekämpft. Gemäß Urteilsentwurf habe Microsoft den im März 2004 ergangenen Kartellrechtsentscheid nicht ordnungsgemäß umgesetzt.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen