“Ägypten”-Klage gegen Google

E-CommerceMarketingNetzwerkePolitikRecht

Ein Darmstädter Wissenschaftsverlag verklagt die Suchmaschine Google, weil diese ohne Genehmigung dessen Ägyptologie-Fachbücher in “Google Books” gestellt haben soll.

Die berühmte Frage “Ägypten?” aus Otto Waalkes Verballhornung der ehemaligen Show “Der große Preis” stellt wohl nun auch die Suchmaschine Google. Die Darmstädter Wissenschaftliche Buchgesellschaft (WBG) hat beim Landgericht Hamburg Klage gegen die Search Engine eingereicht und will eine einstweilige Verfügung gegen den Dienst “Google Books” erwirken, berichtet der Dienst de.internet.com.

Die Verlagsspecherin Barbara Gese behauptet dem Bericht zufolge, dass der Suchmaschinenbetreiber ohne Rückfrage zwei WBG-Fachbücher über Ägyptologie eingescannt und ins Netz gestellt hat. Man habe zwar nicht prinzipiell etwas gegen das Google-Projekt, in Vorfeldgesprächen sei aber keine Einigung erzielt worden – und somit durch Googles Tätigkeit das Urheberrecht verletzt worden. Nachdem auch in den USA Verlagsverbände gegen den Google-Dienst Klagen einrichten, wird es wohl schwierig, das Google-Projekt so weiterzuführen wie bisher. (mk)

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen